Ihr Ansprechpartner

Jürgen Weiß
Jürgen Weiß (Kanzler)

Tel.: +49 (30) 3199095-11
Fax: +49 (30) 3199095-55

juergen.weiss@bbw-hochschule.de
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » News

Geschafft - 185 Bachelor-Zeugnisse feierlich übergeben

Freitag , 07.11.2014

Zoom
Bachelorübergabe

Bachelorübergabe

Für 185 Absolventen der bbw Hochschule fand am 7. November 2014 im Berliner Hotel Estrel die feierliche Übergabe der Bacherlor-Zeugnisse aus 7 Studiengängen statt. Sie kamen aus Berlin und den Hochschulzweigstellen Frankfurt (Oder), Prenzlau und Hamburg - mit dabei der erste Abschlussjahrgang des Maschinenbau-Vollzeitstudiums der bbw Hochschule.

Dr. Andreas Forner, bbw Geschäftsführer, eröffnete die Veranstaltung, die aufgrund der großen Absolventenzahl in diesem Jahr mit insgesamt 500 Gästen einen Rekord in der Hochschulgeschichte markiert. Jeder der 185 Studienabsolventen könne stolz auf seine Leistung sein, die nun der Grundstein für seine berufliche Zukunft sei. Dazu beglückwünschte er sie: Jeder Absolvent sei Teil der bbw Hochschule und ihrer erfolgreichen Entwicklung. Darauf sei das bbw sehr stolz. Dr. Forner dankte den Studierenden, aber auch dem Hochschulteam, Kooperationspartnern und Förderern dafür, die Hochschule in den vergangenen 7 Jahren zu diesem Erfolg gebracht zu haben. Die bbw Hochschule, die 2006 als Hochschule der Wirtschaft für die Wirtschaft in Berlin und Brandenburg startete, sei nicht nur eine der jüngsten Hochschulen der Region, sondern auch schon seit gut 3 Jahren die Nr. 1 der privaten staatlich anerkannten Hochschulen in der Hauptstadtregion. In diesem Jahr sei die Anzahl der Immatrikulationen im Vergleich zum Startzeitraum der hier verabschiedeten Absolventen sogar um rund 50 % höher. Wobei die Zahl der Studienabbrüche nach wie vor unter 5 % liege - das spräche für eine gute Studienqualität und Zufriedenheit der Studierenden.

Der Rektor der bbw Hochschule, Prof. Dr.-Ing. Gebhard Hafer, knüpfte in seiner Laudatio daran an. Mit einem Seitenblick auf die Geschichte und die noch jungen Traditionen der bbw Hochschule, in dem er die Bedeutung von Talaren und Hüten mit Quasten erklärte, schlug auch er den Bogen zur Qualität der Lehre, die im Studienalltag der bbw Hochschule ein besonderes Gewicht habe. Er sehe das Qualitätsversprechen, dass die bbw Hochschule ihren Studierenden bei der Immatrikulation gegeben habe auch in Anbetracht der erreichten Studienergebnisse als erfüllt an. Nicht zuletzt die intensive Betreuung und Begleitung der Studierenden durch die Hochschullehrer und das gesamte Hochschulteam seien neben der besonderen Praxisnähe des Studiums entscheidende Qualitäts- und Erfolgsfaktoren. Er orientierte die Absolventen schließlich auf die nun vor ihnen liegende Zukunft in den Unternehmen der Region, in Deutschland oder auch weltweit. Weil aber ein großer Teil der Studierenden sofort oder nach nur kurzer Pause schon ein Master-Studium an der Hochschule aufsatteln würde, sei die Bachlor-Feier in vielen Fällen noch kein Abschluss, sondern tatsächlich nochmal ein Anfang, der auch für die bbw Hoschschule spreche.

Die überaus anregende Festrede, natürlich mit Coke auf dem Pult, hielt der Finanzvorstand von Coca Cola Deutschland, Torsten Hoppe. Aus der Perspektive eines Weltkonzerns sprach er über Demografie und die Anforderungen von Unternehmen an junge Fachkräfte: Die Wirtschaft brauche natürlich gut ausgebildete Fachleute, aber nicht nur in Führungspositionen, sondern auch als Mitarbeiter in den Teams. Insofern orientierte er die jungen Bachelor-Absolventen vor allem darauf, erst einmal Berufserfahrungen zu sammeln. Eine Führungsposition könne später immer noch angestrebt werden. Er sagte: "Sie stehen heute erst am Abschluss eines Abschnittes Ihrer Ausbildung, weil das meiste Ihrer Ausbildung noch vor ihnen liegt". Das sei nicht nur deshalb so, weil die Anforderungen an Berufseinsteiger in Unternehmen wie Coca Cola besonders hoch seien, sondern, weil der internationale Wettbewerb dies erfordere und die wichtigsten Kompetenzen im Arbeitsprozess nach und nach entwickelt und nachgewiesen werden müssten. Unverzichtbar wären Kreativität, Innovationskraft, ein umfassendes Geschäftsverständnis und Teamfähigkeit. Mobilitätswille und die Bereitschaft, die eigene Komfortzone für einen Arbeitsplatz zu verlassen, seien praktisch selbstverständlich. So erhielten die Absolventen der bbw Hochschule bevor sie endlich die Zeugnisse durch ihre Professoren im Empfang nehmen konnten nicht nur Glückwünsche, sondern auch eine Reihe wichtiger Tipps für den Berufsstart.

Ramona Schweitzer und Thomas Jachning wurde nach der Zeugnisvergabe eine besondere Ehre zuteil. Sie wurden aufgrund ihrer hervorragenden Studienabschlüsse als Studiengangs- bzw. Jahrgangsbeste ausgezeichnet.

Wie üblich, erhielten auch zwei nun ehemalige Studierende das Wort, um über ihre Studienzeit an der bbw Hochschule zu sprechen. Beide bedankten sich bei ihren Familien und Freunden für die wichtige Unterstützung während der Studienzeit und bei Professoren, Dozenten, die Kolleginnen von Carreer-Service und Praktikumsbetreuung sowie Hochschulverwaltungsteam für die "prima Studienorganisation und Begleitung" durch 3 Jahre Vollzeit- bzw. 4 Jahre berufsbegleitendes Studium. Mit: "Die Zukunft steht uns offen, lasst uns das Beste daraus machen!" verabschiedeten sich die nun ehemaligen Studierenden im Namen aller Absolventen.

Galerie:

Zoom



Zurück

Kontakt

bbw Hochschule

bbw Hochschule
Leibnizstraße 11-13
10625 Berlin
E-Mail:
info@bbw-hochschule.de
FAX:
0 30 3 19 90 95 55

© copyright 2011-2015 bbw Hochschule

Kontakt

Newsletter

Wir schicken Ihnen gern unseren monatlich erscheinenden, kostenlosen Newsletter zu. Damit erhalten Sie die neuesten Informationen aus der bbw Hochschule.

Sie haben nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt!
* = Pflichtfeld

Ihre Daten:





Einverständniserklärung: *



Kontakt

SIE HABEN FRAGEN? WIR BERATEN SIE GERNE

Vereinbaren Sie einen individuellen Termin mit uns.
Wir stellen Ihnen unsere Studiengänge und die bbw Hochschule
Berlin gerne vor.

Sie haben nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt!
* = Pflichtfeld

Ihre Daten:












Einverständniserklärung: *