Kontakt

Wir stellen Ihnen gern unsere Studiengänge und die bbw Hochschule vor.
Rufen Sie uns kostenlos an.

bbw Hochschule

Leibnizstraße 11 - 13
10625 Berlin

Tel.: +49 (0)30 / 319 909 50
Fax: +49 (0)30 / 319 909 555

E-Mail: info@bbw-hochschule.de

Mein Studium

bbw Community

In der bbw Community können Sie sich ihre aktuelle Studienbescheinigung runterladen und finden aktuelle Neuigkeiten aus der Hochschule.


Lernportal und Webmail

Um zu den virtuellen Kursräumen zu gelangen, die ihnen Arbeitsmaterialien und Lernaktivitäten bereitstellen, nutzen Sie hier den Zugang zum Lernportal.

Um ihre hochschulinternen E-Mails abzurufen, nutzen Sie hier den Zugang Webmail-Client.

Career Center Jobportal

Um aktuelle Praktika- und Stellenangebote zu finden und zu unserem Career Center zu gelangen nutzen Sie als Studierende, Alumni und Firmen hier die Zugänge zu unserem Jobportal.

Suche

Fashion Practice Lectures - Eine Veranstaltungsreihe der bbw Hochschule in Kooperation mit der Fashion Practice Academy

10.11.2017

Am 2. November 2017 begann an der bbw Hochschule eine Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit der Fashion Practice Academy und unserem Professor für Modemanagement, Prof. Oliver MacConnell, in Berlin organisiert wurde. Spitzen-Führungskräfte der Modebranche diskutieren an drei Tagen mit bbw Studenten des Modemanagements und Interessierten über aktuelle Trends der Fashion-Industrie und geben Einblicke in ihre Unternehmen. Für unsere Studenten war dies nicht nur eine prüfungsrelevante Pflichtveranstaltung, sondern auch eine einmalige Gelegenheit führenden Persönlichkeiten der Modebranche Fragen zu stellen. Die Fashion Practice Academy widmet sich der Untersuchung und Bewertung aktueller Themen der Textilwirtschaft sowie der Wissensvermittlung von Mode- und Vermarktungstrends im Rahmen der Digitalisierung.

Angelika Schindler Obenhaus, Vorstand der KATAG AG, eröffnete die erste Veranstaltung und stellte Europas größten Fashionsystemdienstleister vor. Die KATAG AG ist ein Familienunternehmen, welches bereits 1923 gegründet wurde und hauptsächlich Mode für den mittelständischen Fachhandel herstellt. Mit seinen insgesamt 14 Kollektionen für verschiedene Marken, die es jährlich auf den Markt bringt, werden um die 5.000 Modelle produziert, die in insgesamt 20 Ländern vertrieben werden. Einen völlig anderen Vertriebsweg schlägt die Firma zLabels GmbH ein, die am zweiten Veranstaltungstag der Fashion Practice Lectures von Jan Wilmking, Senior Vice President von Zalando SE und Geschäftsführer von zLabels GmbH, vorgestellt wurde. Das Modeunternehmen wurde erst 2010 gegründet, produziert und verkauft insgesamt 15 verschiedene Modemarken, wie Even&Odd und Anna Field, über den Onlinehändler Zalando in insgesamt 18 Länder.

Während ihrer Vorstellungsrunden gingen Angelika Schindler Obenhaus und Jan Wilmking auf die verschiedenen Produktionsstrategien ein, die für den Erfolg einer jeden Kollektion entscheidend sind. Dafür sei es nicht nur wichtig auf eine hohe Rendite abzuzielen, sondern auch, den aktuellen Zeitgeist zu treffen und die sogenannte "DNA der Endverbraucher" zu berücksichtigen. Aktuelle Trends spielen bei der Vermarktung und beim Vertrieb der Mode eine wichtige Rolle. Beispielsweise nehmen Social-Media-Kanäle einen immer höheren Stellenwert ein. So arbeitet die KATAG AG u.a. mit einflussreichen Bloggern zusammen, die die Mode durch ihre besonders hohe Reichweite präsentieren. Als weiterer wichtiger Trend wurde die Bedeutung der Nachhaltigkeit für das Unternehmen und für den Konsumenten genannt. So ist die KATAG AG beispielsweise bereits seit 2013 Mitglied der BSCI (Business Social Compliance Initiative) und seit 2017 GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert, was die Herstellung der Kleidungsstücke aus nachhaltigem Material und unter guten Arbeitsbedingungen belegen soll.

In der abschließenden Diskussionsrunde hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, offene Fragen zu stellen. Dabei wurden noch weitere interessante Themen wie Retourkosten oder der Trend hin zur Digitalisierung in der Modebranche angesprochen, der, wie Jan Wilmking sagte, einen immer höheren Stellenwert, beispielsweise durch Virtual Reality, einnimmt. Auf bestimmten Portalen könnten sich Käufer die Produkte bereits in einer 3D-Ansicht anschauen und virtuell anprobieren, um schon vorab zu entscheiden, ob ihnen das ausgewählte Kleidungsstück steht.

Die dritte und letzte Vorlesung zur Veranstaltungsreihe kann am 28.11. 17 in der bbw Hochschule besucht werden. Hier wird Dietmar Axt, CEO Mustang Gruppe, sein Unternehmen vorstellen, die Erfolgsfaktoren analysieren und die Fragen der Studierenden und externen Besucher beantworten.

Welches Studium passt zu mir?